Fragen & Antworten

 Was sind die ersten Schritte, wenn ein Familienmitglied 
plötzlich pflegebedürftig wird?

Die Nachbarschaftshilfe Oberer Rheingau hilft Ihnen,

die Pflege genau zu planen. Rufen Sie uns an, 
dann besprechen wir mit Ihnen die nächsten Schritte.
Dazu gehört es, die Pflegekasse zu kontaktieren. 
Der Medizinische Dienst wird dann im persönlichen Gespräch 
mit der Pflegeperson und Ihnen, also den Angehörigen feststellen, 
welcher Pflegebedarf besteht und welche Pflegestufe (1-5) 
die Pflegeperson hat. Anschließend können Sie Hilfe von 
professionellen Pflegediensten suchen und
 Möglichkeiten zur finanziellen Hilfe erkunden.



Welche Hilfsangebote stehen pflegebedürftigen Personen zur Verfügung?

Es stehen verschiedene Hilfsangebote zur Verfügung.
Unter anderem Ambulante Pflegedienste, diese
bieten Unterstützung bei der täglichen
körpernahen Pflege zu Hause an.
Außerdem gibt es stationäre Pflegeeinrichtungen,
die langfristige Betreuung und Pflege für Personen,
die nicht mehr zu Hause leben können.
Kurzzeitpflegeeinrichtungen bieten vorübergehende
Betreuung für pflegebedürftige Personen an,
beispielsweise während des Urlaubs oder
der Krankheit der pflegenden Angehörigen.
Darüber hinaus können pflegebedürftige Personen
in Tagespflegeeinrichtungen tagsüber betreut werden,
während die pflegenden Angehörigen arbeiten
oder eine Auszeit nehmen. Zudem gibt es Organisationen
wie uns, die häusliche Betreuungs- und Alltagsdienste 
anbieten, die pflegebedürftige Personen zu Hause 
bei der Alltagsbewältigung unterstützen. 



Welche Art von Unterstützung bietet die 
Nachbarschaftshilfe Oberer Rheingau für Angehörige 
von pflegebedürftigen Personen an?

Die Nachbarschaftshilfe bietet viele
Dienstleistungen an, darunter Hol- und Bringdienste,
Fahrdienste, Einkaufshilfe, Behördenbegleitung,
Reinigungsdienst und kleine Handwerksleistungen, um Sie,
also die Angehörigen, zu entlasten und die Pflege zu erleichtern.
Außerdem ist neu dazugekommen, natürlich unsere Tagespflege Eltville.



Welche finanzielle Unterstützung steht mir 
als Pflegeperson zur Verfügung?

Es gibt verschiedene finanzielle Unterstützungsleistungen. 
Darunter z.B. Pflegegeld, Pflege-Entlastungsbeträge, 
Verhinderungs- und Kurzzeitpflege, 
die Umwandlung von bis zu 40% 
der Pflegesachleistung in Entlastungsleistung
 sowie Unterstützung durch staatliche Sozialleistungen. 
Die Nachbarschaftshilfe kann Sie dabei unterstützen, 
die Leistungen zu beantragen, die Ihnen zustehen.


Welche rechtlichen Aspekte muss ich 
als Pflegeperson beachten?

Ob es um Vorsorgevollmachten, 
Patientenverfügungen oder Betreuungsverfügungen geht 
- die Nachbarschaftshilfe Oberer Rheingau 
kann Ihnen dabei helfen, diese Dokumente zu erstellen. 
Damit sorgen wir dafür, dass Ihre Rechte und 
die des Pflegebedürftigen geschützt sind.